Hunde kennenlernen - Zwergdackel.ch

Direkt zum Seiteninhalt
Kennenlernen
Dürfen wir euch
besuchen kommen?
Dürfen wir eure Hunde kennenlernen kommen?

Oft wird mir die Frage gestellt, ob unsere Hunde auch mal rein Informativ besucht werden dürfen. Ich finde es bemerkenswert, dass Interessenten sich den Hund nicht nur nach dem Aussehen aussuchen, sondern dieser auch mit seinen Charaktereigenschaften zu einem passen soll.

Zu unseren anfangs Zeiten als Züchter hatten wir oft Besuche und alle beteiligten, speziell die Hunde, freuten sich auf endlose Streicheleinheiten. Viele Stunden verbrachten wir mit Interessierten. Wir waren und sind auch heute noch stehts bemüht alle Fragen und Anliegen zu beantworten und teilen unser Wissen gerne.
Unsere Geschehen werden seit einigen Jahren mit Freude auf mehreren Socialmedia-Kanälen geteilt. So ist es Besuchern/Followern möglich an unserem direkten Leben teilnehmen zu können. Unsere Zucht gilt, in der Ansicht vieler Menschen, dadurch als sehr transparent.

An dieser Stelle möchte ich mich gerne vorab bei allen für die vielen Komplimente, die netten Rückmeldungen, die Wertschätzung und Würdigung unserer Arbeit, welche uns immer wieder erreichen, bedanken.

In den Jahren als Züchter ist ein Zuwachs an eigenen Hunden unvermeidbar. Dies musste auch mein Freund verstehen lernen. Das da der Aufwand an Pflege und Beschäftigung wächst, versteht sich von selbst. Hinzu kommen unsere regelmässigen Würfe, welche zusätzlich Zeit und Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen. Hier muss ich erwähnen, dass mir die Aufzucht unserer Puppies sehr am Herzen liegt. Durch die Regelmässigkeit der Würfe, werden wir nun auch mehr von den baldigen neuen Hundeeltern besucht, was zusätzlich Zeit in Anspruch nimt. Welche wir natürlich gerne aufbringen.
Da es bei uns immer etwas zu tun gibt und ich nebenbei auch noch meiner Arbeit nach gehe, wird es uns nie langweilig.
Oft höre ich, 'ach ich hätte auch gerne so viele Hunde', ich glaube viele sind der Meinung, dass es zauberhaft sein muss.

Wenn bei uns Besuch ansteht ist es immer etwas mit Stress verbunden. Ich bereite den Hunden ihr Frühstück vor, wärend dem sie sich bereits draussen versäubern durften. Habe ich in dieser Zeit eine läufige Hündin, welche nicht gedeckt werden soll, herrscht immer noch zusätzliche Anspannung im Rudel. Dann muss ich auch in Etappen füttern und die Hunde raus lassen. Auch kriegen die Welpen ihr Frühstück. Diese warten schon ungeduldig, quitschend und am Gitter hochspringend auf ihr Fressen. Danach geht es raus zum toben, bespassen und nochmals versäubern. Dies geschieht auch getrennt, obwohl ich von den Jungs und der läufigen Hündin keine Zustimmung erhalte.
Kurz bevor der Besuch kommt, sollen die Hunde im Hundezimmer warten, den meist kommen noch ein Paar Erwachsene oder Kinder mehr mit als gedacht. Die Hündin getrennt von den Rüden in einem anderen Raum. Entspannen können sie nicht, denn sobald es klingelt, möchten auch sie am liebsten Hallo sagen. Oftmals haben wir auch Junghunde, die noch nicht so darin geübt sind lange zu warten und Pipi zu halten. So ist es immer Ärgerlich, wenn der anstehende Besuch zu spät oder gar nicht erscheint.
Angekommen werden sie von den Welpen begrüsst. Es wird gekuschelt, gespielt. Manchmal schlafen sie auch noch und die Besucher können sie einfach nur beobachten, bis sie dann wieder eine Wachphase haben. Je nach Tagesverfassung der einzelnen Hunde, wird nach und nach ein Teil des Rudels vorgestellt. Auf Rücksicht unseres Besuches und aber auch der Hunde oder unserer Nachbarn, werden nie alle auf einmal raus gelassen. Es würde sehr ungestüm werden.
Bereits nach dem Besuch herrscht neue Spannung, denn die Hunde die nicht beim Geschehen dabei sein durften und im Zimmer warten mussten sind entrüstet darüber nicht dabei gewesen zu sein. Dies lassen sie die Sonderberechteten oft mit angespannter Körperhaltung und Knurren spühren.

Solche besuche könnten wir wöchentlich machen. Doch habe ich mich dazu entschlossen, den Hunden und nicht zuletzt auch meinem Partner und mir zu liebe, dies auf Welpenbesuche von baldigen Eltern, ein zu schränken. Da mir wie bereits oben erwänt die Aufzucht der Welpen sehr am Herzen liegt würde Diese oder die anderen Hunde durch die 'Kennenlernbesuche' auf Dauer zu wenig Aufmerksamkeit erhalten und darunter leiden.

Wer uns Kennenlernen möchte, um zu sehen ob der Amerikanische Zwergdackel zu einem passt, kann dies auf einem Spaziergang mit uns. Hier sieht man unsere Hunde live und in Action. Damit ich auch euch meine Aufmerksamkeit schenken kann, ist immer nur ein Teil der Hunde mit dabei. Hier habe ich aber den Vorteil, dass erstens die Hunde bewegt werden und es Zuhause nicht zu unnötigen Spannungen kommt, da der andere Teil bereits draussen war oder unmittelbar danach noch dran kommt.


Ich danke für euer Verständnis und hoffe ich konnte euch ein Stück Einblick schenken.
Zurück zum Seiteninhalt